CoboCards

cobocards-logo

Die Idee

Schüler müssen im Schnitt 10, Studenten bis zu 6 Prüfungen pro Jahr bestehen. Für diese Prüfungen müssen sie sich intensiv vorbereiten. CoboCards, die E-Learning Plattform auf dem Prinzip der Karteikarte, bietet eine zeitgemäße Lösung für genau dieses Problem. Die Gründer sind stolz auf die zahlreichen positiven Berichte von Schülern und Studenten über die mit Hilfe von CoboCards bestandenen Prüfungen. Die neuartige Kollaborationsfunktion sorgt für Zeitersparnis durch Arbeitsteilung und für wichtige Gegenkontrollen. Sein intelligenter Algorithmus berechnet den optimalen Zeitpunkt für das Wiederholen und erinnert den Nutzer an das Lernen. Eine erste Version ist unter www.cobocards.com kostenlos zugänglich. Die Vision von CoboCards ist es, dass weltweit meist eingesetzte Tool für das Erstellen, Lernen und Distributieren von kleinen Inhalten (Microcontent) zu werden.

Das Team

Als Tamim Swaid (31) das Thema seiner Diplomarbeit an der FH-Aachen in der Diplomvorstellung präsentierte, wurde er mehrmals gefragt, warum er denn die Idee des kollaborativ nutzbaren Lernwerkzeugs nicht in die Tat umsetze. Ein Bedarf war also gegeben. „Meine Recherchen ergaben, dass es nicht wirklich ein ausreichendes Tool gab, das gerade Studenten mit ihren komplexen Lernthemen unterstützte“, erinnert sich Swaid zurück. Mitte 2007 begann er dann mit dem Informatikstudenten Jamil Soufan (23) seine Idee umzusetzen. Nach neun Monaten Entwicklungszeit ging die Plattform Ende April 2008 online. Das Team wurde später um Ali Yildirim (31) erweitert, der damals noch für eine Bank auf der Insel Jersey arbeitete und fortan betriebswirtschaftliche Themen übernehmen sollte.

So hat das Gründerzentrum geholfen

Als Absolvent eines Designstudiums habe man in den seltensten Fällen das Basiswissen für eine Unternehmensgründung. Das „Gründertraining“ des Gründerszentrums war daher ein wertvoller Einstieg. Neben einer guten Idee sind auch unternehmerisches Know-how für ein erfolgreiches Start-up von enormer Bedeutung.

„Über die letzten Jahre standen uns die Betreuer des Gründerzentrums von Professor Brettel immer mit Rat und Tat zur Seite“, fügt Swaid hinzu. „Sei es beim Antrag von Fördermitteln, beim Erstellen des Businessplans oder mit Investorenveranstaltungen wie dem Business-Angel Tag“. Ohne ein gutes Netzwerk hat es ein junges Unternehmen am Anfang recht schwer. Der Bekanntheitsgrad hält sich in Grenzen, das Wissen über alle möglichen Aspekte der Gründung ebenfalls. Dagegen hält das Gründerzentrum mit seinen vielen, unterschiedlich qualifizierten wissenschaftlichen Mitarbeitern immer einen Ansprechpartner bereit. „Es liegt daher auch in unserem Interesse, etwas zurückzugeben. Daher geben wir neuen Gründern oder Studenten unsere Erfahrungen, wie jüngst in der Übung zum „Entrepreunerial Marketing“ geschehen, gerne weiter.“

Kontakt:

CoboCards GmbH
Augustastr. 62
52070 Aachen
Tel.+34 693 259 258 (WhatsApp, Tango)
E-mail: info@cobocards.com
Web: www.cobocards.com

0 Kommentare

Kommentar verfassen