Matricel GmbH

Matricel-logo

Werdegang des Gründers Dr. Ingo Heschel

Dr. Ingo Heschel studierte Maschinenbau an der RWTH Aachen. Während des Studiums interessierte er sich insbesondere für Biomedizinische Technik. Im Helmholtz-Institut Aachen (HIA) schrieb er 1988 seine Diplomarbeit und begann direkt im Anschluss mit seiner Promotion. Als Gruppenleiter für Biomaterialentwicklung war er an zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen beteiligt und bemerkte schnell, dass sich auch die Industrie für seine Forschungsergebnisse interessierte. Während seiner Zeit am HIA meldete er mehrere Patente an und erhielt nach Prüfung durch die Hochschule auch die Verwertungsrechte daran. Dr. Heschel hatte großes Interesse, die Patente auch zur Anwendung zur bringen und nicht einfach nur in der Schublade verschwinden zu lassen.

Involvierung des Gründerzentrums bei der Gründung

Der Erstkontakt zum Gründerzentrum fand im Jahr 2000 statt, als Dr. Heschel das zweite Gründertraining besuchte, das vom Gründerzentrum halbjährlich organisiert wird. „Ich wurde durch die vielen positiven Berichte über das erste Gründertraining darauf aufmerksam und nahm mir extra eine Woche Urlaub, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können“, sagt Dr. Heschel und ergänzt: „Das Gründertraining vermittelte mir das notwendige kaufmännische Wissen, um mich trotz meines rein technischen Hintergrunds für die Selbständigkeit gerüstet zu fühlen“.

Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen bekam Dr. Heschel auch praktische Werkzeuge an die Hand. „Die Excel-Vorlage zur Finanzplanung war in der Gründungsvorbereitung überaus hilfreich und blieb auch noch viele Monate nach der Gründung im Einsatz“. Nach der Teilnahme am Gründertraining hielt Dr. Heschel über den Gründerstammtisch Kontakt mit anderen Gründern. Auch mit dem Gründerzentrum blieb er im regen Austausch. Im August 2001 setzte Dr. Ingo Heschel seine Idee in die Tat um und gründete die Matricel GmbH.

Das Unternehmen Matricel GmbH

Die Matricel GmbH entwickelt und produziert innovative Medizinprodukte und Pharmaausgangsstoffe für Anwendungen in Medizin und Biotechnologie. Den Produktschwerpunkt bilden Medizinprodukte aus Kollagen, die als Implantate in der Regenerativen Medizin zur Anwendung kommen. Die zellverträglichen und resorbierbaren Implantate unterstützen die natürlichen Heilungskräfte des menschlichen Körpers, um zerstörte oder geschädigte Gewebe zu regenerieren.

Matricels Produkt ACI-Maix ist eines der ersten Produkte in Europa und Australien, das im Tissue-Engineering zur Regeneration von Gelenkknorpel im Kniegelenk eingesetzt wurde. Bis heute wurde diese Kollagenmatrix bei über zehntausend Patienten klinisch im Rahmen der sogenannten “Collagen-gedeckten Autologen Chondrozyten Implantation (CACI)” und der “Matrix-induzierten Autologen Chondrozyten Implantation (MACI®)” erfolgreich angewendet.

Die Matricel GmbH investiert stark in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte. Die Firma ist eingebunden in ein Netzwerk von klinisch orientierten Forschergruppen, Hochschulinstituten und forschungsaktiven Unternehmen aus Biotechnologie, Medizin und Pharma. Die Synergien zwischen der Matricel GmbH mit ihrem geschützten Know-how, besonders zellverträgliche Biomatrices mit interkonnektierten Poren herzustellen und Forschungspartnern werden in Kooperationen gezielt genutzt.

Bei der Standortwahl blieb Dr. Heschel der Region treu und siedelte die Matricel GmbH im Technologiepark Herzogenrath an. Seit der Firmengründung im Jahr 2001 ist das Unternehmen sowohl bei der Anzahl der Mitarbeiter als auch beim Umsatz kräftig gewachsen. Die Matricel GmbH beschäftigt inzwischen 14 Vollzeit- und 4 Teilzeitkräfte. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte die Belegschaft einen kleinen einstelligen Millionenbetrag erwirtschaften.

Kontakt:

Matricel GmbH
Kaiserstrasse 10
52134 Herzogenrath
Tel.:+49 2407 5644-0
Fax:+49 2407 5644-10
E-mail: info@matricel.de
Web: www.matricel.net

0 Kommentare

Kommentar verfassen