Entwicler für innovatives Konzept (urban market and logistics)

For english speaking developers:
please contact me and I’ll send you an english version!
——–
Alle männlichen Endungen („Entwickler“, etc.) gelten natürlich auch für weibliche Interessentinnen!
——–

Hier wird gern mit Ideen gespielt- aber nicht nur:
Konzept, europaweiter Markeneintrag und Registrierung aller wichtigen Domains dazu: erledigt 🙂

Worum geht’s?
Ganz grob: eine innovative Idee zu lokalen Märkten und urbaner Citylogistik. Die Idee ist genial, umsetzbar und beliebig skalierbar.

Was ist da?
Der Erfinder, Konzeptautor, technische Outliner und Geldgeber für den Anfang. Mit anderen Worten: Ein weitgehend ausgearbeitetes Konzept, grundsätzliche technische Vorstellungen bzw. Vorschläge und finanzielle Ressourcen (die aber gut dosiert sein wollen) und…. ach ja: schon Kunden 🙂

Was wird gesucht:

Zunächst entweder ein (Haupt-)Entwickler oder ein sich gut ergänzendes kleines Team. Mit zumindest dem Hauptentwickler wird ein Co-Founding angestrebt, wobei dieser keine eigenen finanziellen Einlagen in die Gesellschaft leisten muss! Im Gegenteil: es gibt von Anfang an Geld.

Technisches:

I Backend:
Ein erfahrener Entwickler, der sich schonmal gut mit Shopsystemen, GIS, Logistik beschäftigt hat (wenigstens eins davon), vorzugsweise die Sprache Python und darauf basierende Frameworks (v.a. Django) verwendet (die PHP-Fraktion möchte sich aber auch gerne melden!- auch hier mit Erfahrung in den einschlägigen Frameworks wie CakePHP, Codeigniter, Zend,…). Dazu sollten gute Kenntnisse in Postgres (jetzt: PostgreSQL) und der Erweiterung PostGIS vorhanden sein.

Ein paar Frontendkenntnisse (z.B. Bootstrap) wären nicht schlecht.

Gut wären Kenntnisse in Cloud-Techniken (IAAS, PAAS- besonders letztes), um im unübersichtlichen Markt den richtigen Anbieter auszuwählen.

Unerlässlich: sehr gut strukturiertes Programmieren mit umfassender Kommentierung. Versionierung (Git, etc.) sollte selbstverständlich sein.

II Frontend:
Gleichzeitig oder später ein Frontendentwickler mit sehr guten Kenntnissen besonders auch im responsive Webdesign und den üblichen Verdächtigen (HTML5, CSS3, jQuery, JavaScript, AJAX).
Ebenso sollte Erfahrung in der Entwicklung hybrider Mobile Apps mit einem entsprechenden Framework (z.B. PhoneGap) vorhanden sein.

III Marketing
Auch aus diesem Bereich werden erfahrene (!) Leute gesucht. Es sollten idealerweise Erfahrungen aus verschiedensten Segmenten mitgebracht werden: Social Media, Affiliate Marketing, SEM, Couponing – aber auch Offlinemarketing wie Printmedien, virale Marketingaktionen, etc. Auch hier ist eine Co-Foundingmöglichkeit nicht ausgeschlossen!

Zusammenarbeit:

Zusammen mit dem Hauptentwickler soll in respektvoller und vertrauensvoller Zusammenarbeit das vorhandene Konzept in Code übersetzt werden- am liebsten in der Funktion als Co-Founder (eigenes Kapital nicht erforderlich) und als technischer Koordinator („CTO“ [Chief Technical Officer]). Das Co-Founding hat den Vorteil, dass nicht nur die „Belohnung“ später wesentlich größer ist, sondern produktionstechnisch ein nie fertiges Produkt vorliegt, welches am liebsten immer bei den „richtigen Eltern“ aufgehoben ist und keine wechselnden Stiefeltern mag. Nach einem individuell abzustimmenden Modell bekommt der Co-Founder nicht nur Anteile, sondern profitiert von Anfang an fianziell von der Zusammenarbeit.

Achtung Studenten: Bitte schätzt Eure Zeit realistisch ein!

Bitte nicht zögern:

Das Leben ist kurz, die Zeit vergeht schnell- so auch leider die Chancen. Darum schreibe einfach, wenn Du Dich mit einigen Passagen aus obigem Text identifizieren kannst an

Paul
pmo-open@gmx.net