Gründerzentrum goes Peking

Dieses Jahr feierte der Austausch zwischen gründungsinteressierten Studenten der RWTH Aachen und der Tsinghua Universität in Peking mit über 30 teilnehmenden Studenten erfolgreich seinen Auftakt. Organisiert wurde der Austausch von der Innovation and Entrepreneurship Group (WIN) in Zusammenarbeit mit dem Aachener Gründerzentrum.

Im Anschluss an den Besuch der chinesischen Studenten im September haben die Aachener im November Peking den Gegenbesuch abgestattet. Neben Vorlesungen und Unternehmensbesichtigungen hatten wir die Chance, das X-Lab sowie den X-elerator der School of Economics and Management (SEM) kennen zu lernen. Beide Institutionen unterstützen gründungsinteressierte Studenten in verschiedenen Phasen. Besonders beeindruckt hat uns dabei die Geschwindigkeit des Wachstums: Vor knapp zwei Jahren gegründet hat das von der Universität unterstützte X-Lab bereits 700 Unternehmensideen gefördert und es sind knapp 300 Unternehmen gegründet worden. Die ausgestellten Prototypen zeigen die Vielfalt der Teams: von Smart Home Applikationen bis zu 3D-Druckern war die Bandbreite groß. Sehr interessant war auch der Besuch des X-elerators, der geeigneten Teams sowohl Co-Working Space als auch ein umfassendes Unterstützungsangebot anbietet.

Wir freuen uns bereits auf den nächsten Austausch und sind auf die weiteren Entwicklungen gespannt.